Die Stücke 2020

Legende: öffentliche Veranstaltung (Ö), geschlossene Veranstaltung (G)

11. bis 20. September 2020

22. Internationales Puppentheaterfestival im Elbe-Elster-Land

Stücke für Erwachsene und Jugendliche

Die Legende von Wilhelm Tell

Das Weite Theater, Berlin

In einer Zeit des großen Unrechts, in der Landvogte herrschten wie Verbrecher und ihre Untertanen willkürlich auspressten, wuchs der Freiheitswille der geschundenen Bauern. Tell, einer von ihnen, hat durch seinen Mut und seinen Widerstand den mächtigsten der Landvogte auf sich aufmerksam gemacht. Tell wird zum Tode verurteilt, erhält aber die Aussicht auf Gnade: Wenn er einen Apfel vom Haupte seines Sohnes schießt, soll er am Leben bleiben. So folgt auf Druck Gegendruck und eine aufregende Befreiungsgeschichte nimmt ihren Lauf.

 

Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren.
 
16. September, 9.30 Uhr – Berufliches Gymnasium Falkenberg (G)
17. September, 8.30 Uhr – Elsterschloss-Gymnasium Elsterwerda (G)
17. September, 10.30 Uhr – Elsterschloss-Gymnasium Elsterwerda (G)
18. September, 9.00 Uhr – Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde (Ö)
18. September, 11.00 Uhr – Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde (Ö)
18. September, 20.00 Uhr – BücherKammer Herzberg (Ö)

Liebe ist nichts für Feiglinge

Das Weite Theater, Berlin

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Oder anders gesagt: Der Bart muss ab! Schluss mit Floskeln, schließlich geht es hier um die Liebe! Und die ist wahrlich nichts für Feiglinge. Wir wagen die Liebe zum Lied – zum Volkslied! Und wir wagen die Liebe zum Bart – zum Drosselbart. Noch genauer: Zum Märchen König Drosselbart! Der König Drosselbart riskiert die Liebe zur Königstochter! Gewagt? Aber die Königstochter ist noch mutiger: Sie wagt, NEIN zu sagen. Disharmonisch? Tratsch von Gestern? – Auf alle Fälle: Ein Szene-Lieder-Abend fürs Volk.

 

Für Erwachsene.

 

19. September, 16.00 Uhr – Kunst & Kultursommer Saxdorf e. V. (Ö)

Und der Hahn hat immer Recht

Die Pyromantiker, Berlin

Alles fing mit Frühstücksritualen an – Das Radio dudelt, einer verschwindet hinter der Zeitung. Wer ist dran mit Tischdecken? Was gibt es zum Frühstück? Wer kocht die Eier? Gesprochen wird nicht. Mann und Frau kennen sich schon sehr lange. Sie halten sich an ihren Ritualen fest. Ein bisschen lieblos, ein bisschen zu routiniert, eingefahren. Aber dann - es öffnet sich der Einbauschrank und verwandelt sich in eine einmalige Puppenbühne. Zwischen Hahn und seinen Hennen erleben Sie ein Déjà-Vu der Rollenverhältnisse. Er ist der Held des Hühnerhofs. Die Damen liegen ihm zu Füßen, denn ohne sein unvorstellbares Talent herrschte ewige Finsternis. Jeden Morgen stimmt er seine Hymne an und die Sonne geht auf. Voller Dankbarkeit verwöhnen ihn die Hühnerdamen mit einem opulenten Frühstück, das er recht achtlos verspeist. Aber dann bekommt der Gockel einen Schnupfen und kann nicht singen. Die Wahrheit kommt ans Licht.

 

Für Jugendliche und Erwachsene.

 

12. September, 19.00 Uhr – Gartenbau Winde Schönborn (Ö)

Varieté der Extraklasse

Figurentheater Martinshof 11, Kirchentellinsfurt

Miss Nellie ist die weitgereiste Diva, die Männerherzen höher schlagen lässt. Meister Malakka – der Zauberer aus dem fernen Borneo und Flädli Brünetti der Altmeister des Stepptanzes. Sie sind die Stars des Varieté-Theaters. Lassen Sie sich verzaubern, begeistern, überraschen und entführen vom "Varieté der Extraklasse"!

 

Für Erwachsene.

 

15. September, 19.00 Uhr – Schloss Uebigau (Ö)

18. September, 20.00 Uhr – Zobel & Co. GmbH Doberlug-Kirchhain (Ö)

Münchhausens Abenteuer

Figurentheater Seiler, Hannover

Niemand kann so herrliche Geschichten erzählen, wie der alte Münchhausen. Und alle hat er selbst erlebt. Wie er sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf gezogen hat, oder wie er mit seinem treuen Diener Rösemeier auf wundersame Weise aus dem Bauch eines riesigen Wals gerettet wurde. Legendär auch sein berühmter Ritt auf der Kanonenkugel. – Tischt Münchhausen haarsträubende Lügen auf, dass sich die Balken biegen oder besitzt er die überquellende Phantasie eines lustigen, treuherzigen und verschmitzten Märchenerzählers? Eines steht jedenfalls fest und daran ist nicht zu wackeln: Der Baron von Münchhausen hat wirklich und wahrhaftig gelebt und wurde weltberühmt!

 

Für Jugendliche und Erwachsene.

 

13. September, 17.00 Uhr – Museum Mühlberg 1547 (Ö)

Die Macht des Schicksals

Theater Handgemenge, Berlin

Nach dem Märchen „Hans im Glück“ der Brüder Grimm. „Da wir uns nicht aufspalten können, folglich nur einen Weg durch das Leben gehen und niemals die berühmten anderen Möglichkeiten gleichzeitig leben können, stellt sich die Zwanghaftigkeit der Lebensabfolge ein, die auch Schicksal genannt wird.“ (H.-J. Menzel) Wie ergeht es dem Protagonisten Hans, der sein Glück sucht? Was ist schon Glück? Etwas, was man nur fühlen, aber nicht sehen kann? Die Befreiung von jeglicher Verantwortung und Verpflichtung? Oder wenn im Puppentheater zwei irrwitzige Engel auf E-Harfe und Zimbel wie die Teufel spielen? Oh, wunderbares Schicksal! Ein altes Engel Ehepaar erscheint, um uns mit dem Schicksal zu versöhnen. Puppentheater mit Live-Musik.

 

Für Jugendliche und Erwachsene.

 

11. September, 19.00 Uhr – Eröffnungsveranstaltung im Refektorium Doberlug-Kirchhain (Ö)

Esel sucht Schwein

Red Dog Theater, Potsdam

Ehrliches, wildes Hausschwein sucht aufgeschlossene Zuschauer zum gemeinsamen Phantasieren und kurzweiligen Spaßhaben! Schaut zu, wie Träume ertrinken, die Hoffnung sich aufbläst und Ansprüche einem die Tür vor der Nase zuwerfen. Marie begibt sich auf die akribische Suche nach dem perfekten Leben, dem passenden Partner, einer aufsteigenden Karriere, der perfekten Wohnung. Lieber nichts riskieren! Ausgehen – nicht ausgehen? Fit bleiben! Date finden, Date haben, Date auswerten! Nebenbei arbeiten, arbeiten, arbeiten! Mit wildem Humor und treffenden Dialogen schafft das Red Dog Theater einen tiefgründigen Blick in uns alle hinein. Hier treffen sich Puppenspiel, Slapstick, Körpertheater, Objekttheater, Musik und Schauspiel und weisen alle Theaterregeln in ihre Schranken.

 

Für Erwachsene.

 

17. September, 19.00 Uhr – Atelierhof Werenzhain e. V. (Ö)

Novecento - Die Legende vom Ozeanpianisten

Theatrium Steinau, Steinau an der Straße

Auf dem luxuriösen Dampfer Virginian wird im Jahr neunzehnhundert ein ausgesetztes Baby gefunden. Von den Matrosen wird ihm der Name T. D. Lemon Novecento gegeben. Nur ahnt keiner, welch seltsames Schicksal dieses Findelkind haben wird. Novecento geht Zeit seines Lebens nicht von Bord. Er wird der sagenhafte Ozeanpianist. Eine anrührende Geschichte um Musik, Leidenschaft und die Macht der Freundschaft nach dem Buch von Alessandro Baricco.

 

Für Erwachsene.

 

17. September, 19.00 Uhr – Evangelisches Gemeindehaus „Arche“ Finsterwalde (Ö)

Der Hunderjährige, der aus dem Fenster sprang und verschwand

Theatrium Steinau, Steinau an der Straße

Der hundertjährige Allan Karlsson und sein ebenfalls angejahrter Kumpan, Jilius, ein Kleinkrimineller, verweigern sich ihrer altersadäquaten Rolle. Im Spannungsfeld zwischen organisierter Kriminalität und überforderter Staatsmacht erweisen sie sich als bewundernswert unangreifbar und werden am Ende mit einem grotesk-schönen Lebensabend belohnt. Das Publikum erlebt mit Genugtuung zwei "Menschen wie wir", denen das Alter irgendwie das Recht einräumt, sich subversiv und gesetzlos durchs Leben zu schlängeln. Eine genreübergreifende Inszenierung, mit Figurentheater, Schauspiel und Musiktheater.

 

Für Jugendliche und Erwachsene.

 

19. September, 19.00 Uhr – Lange Nacht des Puppenspiels im Bürgerhaus Bad Liebenwerda (Ö)

König Drosselbart

Erfreuliches Theater Erfurt, Erfurt

Text folgt!

 

Für Jugendliche und Erwachsene.

 

18. September, 19.00 Uhr – KulturGut Birkwalde (Ö)

Faust

Hermannshoftheater, Wümme

Nach Johann Wolfgang von Goethe

Verzweiflung und Überdruss, nicht erkennen zu können, was die Welt im Innersten zusammenhält, treiben den alten Faust dazu, die Geister zu beschwören. In einem Teufelspakt verbündet er sich mit Mephisto und verspricht ihm seine Seele, um Antwort auf alle seine Fragen zu bekommen. Mephisto lässt Faust durch einen Hexentrank wieder jung werden. Die Möglichkeiten eines ganzen Lebens liegen vor ihm, doch nun sind Fausts Interessen auf anderes ausgerichtet. Seine Leidenschaft für Gretchen und ihre Liebe zu Ihm, geben der Geschichte eine unerwartete Wendung. Zu welcher Erkenntnis wird er gelangen?

 

Für Jugendliche und Erwachsene.

 

15. September, 10.15 Uhr – Dr.-Otto-Rindt-Oberschule Senftenberg (G)

16. September, 9.40 Uhr – Philipp-Melanchthon-Gymnasium Herzberg (G)

Der Schlossmüller und die Wunderblume. Ein Schattenspiel um eine Liebenwerdaer Sage.

Schattenbühne Bettina Beyer, Bad Liebenwerda

Von einer Wunderblume erzählt man im Land zwischen Elbe und Elster: Wer sie findet, dem öffnet sie die Tür zu einem verborgenen Schatz. Nun war da der arme Müller Hans, dessen Mühle abgebrannt war. Eines Tages träumt er von der Wunderblume und macht sich gleich auf die Suche nach diesem geheimnisvollen Gewächs. Die Sage führt in eine längst vergessene Zeit, als die Menschen unserer Heimat viel von Spukgestalten zu erzählen wussten. Im Anschluss hört der Besucher von Wunderblumen und Zauberkräutern aus dem neunerlei Kräuterstrauß. Dieser große Kräuterstrauß wurde nicht nur als Vorrat zum Heilen für die Winterzeit gesammelt. Er wurde durch die magische Zahl „Neun“ gleichzeitig auch zu einem Zauberstrauß.

 

Für Jugendliche und Erwachsene.

 

17. September, 19.00 Uhr – Mitteldeutsches Marionettentheatermuseum Bad Liebenwerda (Ö)

Stücke für Kinder und Familien

Sei kein Frosch

Die Pyromantiker, Berlin

Marlis Hirche hauchte der „Mudder“ Schulten, der renitenten Bäckersfrau aus Mecklenburg, neues Leben ein. Gemeinsam mit ihrem skurrilen Ehemann „Vadder“ Schulten wurden sie zu den „nördlichsten Ablegern der Commedia d´ell arte“. Wie diese beiden Originale seither die Gegend und weit darüber hinaus die Theaterfestivals unsicher gemacht haben, geht auf keine mecklenburgische Kuhhaut. Heute erzählen sie „Neues vom Frosch“ – unverschämt, direkt und urkomisch. Sie treiben ihre Lieblingsszenen aus dem Märchen vom „Froschkönig“ auf die Spitze. Da kann es Ihnen schon mal passieren, dass sie mitten drin in den „Szenen ihrer Ehe“ sind. Erleben Sie eine vergnügliche Märchenstunde voller Witz, Poesie und Überraschungen.

 

Für alle Familien.

 

12. September, 10.30 Uhr – Museum Schloss Doberlug (Ö)

Wir sind die harten Piraten

Figurentheater Grinsekatze, Ibbenbüren

Piet und Pippo heuern auf einem Piratenschiff an. Schon bald erleben sie aufregende Abenteuer. Gäbe es da nicht die verflixten Piratenregeln – denn Piet und Pippo haben ein Geheimnis!


Für Kinder ab 4 Jahren.

 

14. September, 9.30 Uhr – Grundschule „Ernst Legal“ Schlieben (G)

15. September, 10.00 Uhr – Berg-Grundschule Doberlug-Kirchhain (G)

16. September, 9.45 Uhr – Astrid Lindgren Grundschule Falkenberg (G)

17. September, 10.00 Uhr – Grundschule Rückersdorf (G)

Rotkäppchen

Figurentheater Martinshof 11, Kirchentellinsfurt

„Großmutter, was hast Du für große Ohren? “ „Dass ich Dich besser hören kann.“ Das Märchen, gespielt im Grimm’schen Originaltext von 1848, verzaubert durch neue Einfälle. Treten Sie in den sagenhaften Wolfswald ein – diesmal ein wahrhaft bestrickendes Erlebnis!

 

Für Kinder ab 3 Jahren.

 

16. September, 10.00 Uhr – Kirche Wahrenbrück (Ö)

17. September, 9.30 Uhr – Kita „Villa Kunterbunt“ Schönborn (G)

Dornröschen

Figurentheater Martinshof 11, Kirchentellinsfurt

Die Inszenierung verführt jeden Zuhörer in die Phantasiewelt der Märchen. Figuren, aus den unterschiedlichsten Materialien, entstehen vor den Augen des Publikums. Die undurchdringbare Dornenhecke bedeckt das Schloss. Wird es einen Königssohn geben, der die wunderschöne Königstochter von ihrem Fluch befreit? Mit wunderbarer Märchenmusik und „echtem Gespinne“ – Diesmal der Handspindel.

 

Für Kinder ab 3 Jahren.

 

14. September, 10.00 Uhr – Grundschule Sonnewalde (G)

15. September, 10.00 Uhr – Grundschule Mühlberg im Rathaussaal (G)

16. September, 10.00 Uhr – Bauer Fruchtsaft GmbH (Ö)

Die Prinzessin kommt um vier

Figurentheater Seiler, Hannover

Wer mag schon eine garstige Hyäne, stinkend und mit triefenden Augen? Ein seltsames gestreiftes Wesen, einsam, verspottet und verschmäht, das sich einfach nach Zärtlichkeit sehnt. Ein neugieriger kleiner Mann stiefelt durch den Zoo an ihrem Käfig vorbei. Das ist eine Chance und die Hyäne packt sie am Schopf. „Ich bin eine verzauberte Prinzessin“, haucht sie bekümmert und eine wunderbare Geschichte beginnt. Tränen der Freude laufen der Hyäne über die zottigen Wangen, als sie den schön gedeckten Kaffeetisch ihres freundlichen Gastgebers sieht. Man kann Angst bekommen, was sie alles verschlingt. Doch dann beichtet sie: „Ich habe Sie belogen, ich - bin gar keine Prinzessin.“

 

Für Kinder ab 5 Jahre.

 

14. September, 9.30 Uhr – Grund- und Oberschule „Johannes Clajus“ Herzberg (G)

15. September, 10.00 Uhr – Grundschule Finsterwalde-Süd (G)

16. September, 10.00 Uhr – Friedrich-Starke-Grundschule Elsterwerda (G)

17. September, 9.30 Uhr – Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde (Ö)

Betti Kettenhemd

flunker produktionen, Wahlsdorf

Aus der ängstlichen Bettina wird die mutige Betti Kettenhemd. Wie sie mit dem furchteinflößendsten Kettenhund der Kleinstadt eine Freundschaft fürs Leben schließt, davon erzählt diese Geschichte. Einmal frei und mutig findet Betti noch mehr Freunde. Und die wird sie auch brauchen, denn bald erscheint Herr Dr. Müller-Meckel, ein ordnungsliebender Jäger, der schon Bauchschmerzen bekommt, wenn er Betti nur sieht. Bemerkt Betti nicht die Gefahr? Können ihre Freunde helfen? Und wo ist eigentlich ihr geliebter Hund? Betti rennt, rast, nein sie fliegt derweil über die Felder und springt über den Brennnesselgraben, da wo er am Breitesten ist. Eine rasante Geschichte vom kindlichen Mut, vom freien Leben in wilder Natur, von klugen Tieren und seltsamen Menschen nach dem Kinderbuch von Albert Wendt.

 

Für Kinder ab 6 Jahre.

 

16. September, 10.00 Uhr – Grundschule Prösen (G)

17. September, 9.45 Uhr – Heinz-Sielmann-Grundschule Crinitz (G)

Kasper. Wie verhext. Alles nur Theater

Meininger Staatstheater, Meiningen

Dieses Mal möchte der Kasper selbst eine Inszenierung auf die Beine stellen. Er und Großmutter Hupe wollen das Märchen vom Rotkäppchen nachspielen. Der Teufel, der sonst immer als Bösewicht auftritt, ist dieses Mal gar nicht besetzt. Aber statt sich darüber aufzuregen, freut sich der Gegenspieler scheinbar über die freie Zeit und fährt kurzentschlossen in den Urlaub. Kasper, Großmutter und Hund Flocki wollen loslegen, doch immer kommt etwas dazwischen. Einfach nichts will klappen, es ist wie verhext und Kasper versteht die Welt nicht mehr. Er versucht herauszufinden, wer für den Unfug verantwortlich ist. Natürlich hat er sofort seinen ewigen Kontrahenten den Teufel in Verdacht. Doch da dieser gar nicht im Lande ist, kann er auch nicht schuld sein. Als Kasper in Gefahr gerät, muss Großmutter eingreifen und das Rätsel lösen.

 

Für Kinder ab 4 Jahre.

 

18. September, 16 Uhr – Kirche Dollenchen (Ö)

20. September, 14.30 Uhr – Kasper-Café im Bürgerhaus Bad Liebenwerda (Ö)

Der kleine Ritter Maus

Meininger Staatstheater, Meiningen

Der Straßenfeger Anton trifft bei seiner Arbeit auf die Maus Leonard. Die beiden freunden sich an und Leonard schüttet Anton sein Herz aus. Er ist unglücklich verliebt und weiß nicht mehr weiter, was nun? Was passiert, wenn ein freundlicher Straßenfeger auf eine unglücklich verliebte Maus trifft? – Der Straßenfeger versucht der Maus zu helfen, hierbei begegnen sie einem Igel, einer Fledermaus und einer Schildkröte, um am Ende einem Kanaligator Auge in Auge gegenüber zu stehen.

 

Für Kinder ab 4 Jahre.

 

18. September, 10.15 Uhr – Evangelische Schraden-Grundschule Großthiemig (G)

19. September, 15.30 Uhr – Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde (Ö)

Der kleine Drache und die schröckliche Prinzessin

P.ANIKA, Drebkau

Das Märchen beginnt in einer Zeit, als das Wünschen noch geholfen hat und die Wälder noch voller Zauberwesen waren. In einem dieser Wälder lebte eine Drachendame namens Dorothea. Diese Drachendame entdeckt eines Morgens ein goldenes Ei in ihrer Küche. – Daraus entsteht wie mit Zauberhand ein neuer kleiner Drache. Ob es ein Kuckucksdrache ist? Doch irgendwann muss jedes Drachenkind eine Prinzessin rauben, um ein richtiger Drache zu werden. Doch Vorsicht! Manche Prinzessinnen sind gefährlich! Vor allem, wenn es um einen gut behüteten Schatz geht.

 

Für Kinder ab 3 Jahre.

 

20. September, 14.30 Uhr – Kasper-Café im Bürgerhaus Bad Liebenwerda (Ö)

Herr Wolf und die sieben Geißlein

Pierre Schäfer, Berlin

Ein betagter Uhrmacher erzählt die Geschichte einer alten Uhr. Oder besser, eine alte Uhr erzählt eine Geschichte eines betagten Uhrmachers. Oder noch besser, eine ältliche Geiß erzählt die Geschichte einer alten Uhr des betagten Uhrmachers. Oder am besten erzählt die Geschichte der kleine Hopf, das jüngste Geißlein der alten Geiß. Ihr werdet die Geschichte vielleicht nicht glauben. Aber sie ist doch wahr, so wahr, wie der böse Wolf am Ende tot ist und alle sieben Geißlein am Ende tanzen. Wenn ihr es nicht glaubt, müsst ihr euch unbedingt die Geschichte erzählen lassen und wenn ihr es glaubt, dann erst recht.

Lebendige Dialoge, pointierte Spielweise, rascher Szenenwechsel lassen Grimms Märchen zu einer kurzweiligen Stunde für die ganze Familie werden. Ein Märchen frei nach den Gebrüdern Grimm.

 

Für Kinder ab 5 Jahre und Familien.

 

12. September, 15.30 Uhr – Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde (Ö)

13. September, 15.00 Uhr – Mitteldeutsches Marionettentheatermuseum Bad Liebenwerda (Ö)

Klecks, das kleine Gespenst

Puppenbühne Regenbogen- mobil, Frankena

Das kleine Gespenst, Klecks, hatte ein riesen Problem. Es war nämlich nicht schneeweiß, wie alle anderen Gespenster, sondern hatte überall bunte Kleckse – rot, blau, gelb, grün und sogar einen pechschwarzen Fleck – genau am Allerwertesten! Ein ordentliches Gespenst muss schneeweiß und schaurig sein! So beginnt die Geschichte von Klecks, dem kleinen Gespenst, das so ganz anders aussieht, als die Anderen. Erst als ein böser Zauberer auftaucht, der alle Geister in Krümelstaub verwandeln will, kann Klecks endlich zeigen, was in ihm steckt. Dank seines bunten Kleides und mit Hilfe der kleinen Blumenelfe Glöckchen überlistet er den bösen Zauberer und rettet seine Familie und ihre Burg.

 

Für Kinder ab 3 Jahren.

 

15. September, 9.30 Uhr – Kita „Zwergenhaus“ Doberlug-Kirchhain (G)

16. September, 9.30 Uhr – Mehrgenerationenhaus Rückersdorf (Ö)

Wenn zwei sich streiten oder der Wettlauf zwischen Hase und Igel
Puppenbühne Regenbogen- mobil, Frankena
Zwei Puppenspielerinnen, die sich ständig streiten und doch miteinander spielen wollen – wie soll das bloß gehen? Ganz einfach – sie spielen ein Märchen, das sich um einen zünftigen Streit dreht – und beide sind zufrieden. Aber um dieses Märchen spielen zu können, braucht man nicht nur Puppen, sondern auch ein Rübenfeld, ein Igelhaus usw. Gemeinsam mit den Kindern werden alle Schwierigkeiten aus dem Weg geräumt und die lustige Geschichte vom angeberischen Hasen und dem gerissenen Igel nimmt seinen Lauf. Und was wird am Ende mit dem Goldtaler? Haben sich den etwa die Igel verdient? Lasst euch überraschen! Ein Puppenspiel aus dem Koffer mit großen Knaufpuppen.
 
Für Kinder ab 3 Jahren.
 
13. September, 11.00 Uhr – Gartenbau Winde Schönborn (Ö)
Karo & Ringel – Eine Clownerie mit 7 Koffern
Puppentheater rudolf & voland, Birkwalde
Ein vollbepackter Clown stolpert schlaftrunken in das Rampenlicht. Er soll loslegen, muss sich aber erstmal hinlegen. Doch dann bewegt sich was – Heute ist auf der Bühne Platz für zwei! Mit unbekümmerter Phantasie und großer Neugier erfinden Karo und Ringel Geschichten ohne Worte. Sie verlieren sich, suchen und entdecken unermüdlich im Spiel das Glück.
 
Für Kinder ab 4 Jahre.
 
13. September, 10.00 Uhr – KulturGut Birkwalde (Ö)

Der kleine Häwelmann

Flying Fox Theater, Berlin

Leuchte Mond, Leuchte! Ein warmer Sommerabend - die Decke nervt. Es fiept eine Mücke und richtig dunkel wird es auch nicht. Wer will da schon ins Bett gehen? Der Häwelmann jedenfalls nicht! Also heißt es, noch eine Geschichte, ein Liedchen und, ganz wichtig, eine Runde mit dem Bettchen. Einmal die Wände hoch und über die Zimmerdecke. Was? Das macht Ihr nicht? Der Häwelmann schon. Und zusammen mit dem guten alten Mond geht er auf Entdeckungsfahrt durch die Stadt und den Wald, sogar bis zu den Sternen. Ein magisches Theatererlebnis über eine aufgeweckt erweckende Reise. Mit zarter Live-Musik, bezaubernden Bildern und einem frechen kleinen Häwelmann, der partout nicht ins Bett gehen möchte.

 

Für Kinder ab 3 Jahre.

 

18. September, 9.30 Uhr – Kita „Lindenhäuschen“ Elsterwerda (G)

Vom Fischer und seiner Frau

Red Dog Theater, Potsdam

Ein hölzerner Fischer spielt Akkordeon am Ufer des Meeres, sein Netz liegt trocken und zerknüllt zu seinen Füßen. Die Frau daheim fängt eifrig Regentropfen und kämpft mit Schnecken unter dem undichten Dach. Ein glänzender Butt steuert keck auf den Fischer zu. – Plötzlich werden Wünsche erfüllt. Alles ändert sich in dem ruhigen Fischerdorf. Auf dem Marktplatz erzählen die zwei Fischweiber Elfriede und Ursula das Schicksal jenes Fischerpaares, welches zwischen wachsenden Kostbarkeiten und Macht hin und her taumelt. Sie berichten von einem Fisch, der genau weiß, wie er dem Kochtopf entkommt und von dem gewaltigen Unwetter, das alles wieder zunichte zu machen droht.

 

Für Kinder ab 4 Jahre.

 

17. September, 9.30 Uhr – Grundschule „Otto Nagel“ Schönewalde (G)

Das schönste Ei der Welt

TheaterGeist, Berlin

Drei Hühner haben ein gewaltiges Problem! – Wer bloß ist die Schönste? Pünktchen hat ein toll gemustertes Federkleid, Latte schicke lange Beine und Feder einen prachtvollen Kamm. Der König entscheidet: „Schönheit kommt von innen!“ Er veranstaltet einen Wettbewerb. Wer das schönste Ei legen kann, solle die Schönste sein. Doch alsbald taucht die Frage auf: Was heißt überhaupt „schön“? Eine Geschichte über den Wert des Einzelnen, seine Einzigartigkeit und eben: Schönheit!

 

Für Kinder ab 3 Jahre.

 

16. September, 9.00 Uhr – Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde (Ö)

17. September, 10.00 Uhr – Museum Mühlberg 1547 (Ö)

18. September, 9.45 Uhr – Grundschule Gröden (G)

19. September, 15.00 Uhr – Mitteldeutsches Marionettentheatermuseum Bad Liebenwerda (Ö)

Der Wolf und die sieben Geißlein

theater*wiese, Erfurt

Ziegenmutter gegen böser Wolf. Aber sie ist nicht allein, da sind schließlich noch all die kleinen Geißlein, waren es sieben? Moment mal, das waren doch eben – Mit vereinten Kräften und der nötigen Portion Mut, geht es dem guten Ende entgegen. Und so tanzen sie am Schluss alle glücklich um den Brunnen. Alle? Bis auf einen, so sieht es schließlich das Märchen vor. Bei diesem Stück dürfen die Zuschauer auch mal meckernd das Theater verlassen.

Ein Puppentheater nach dem bekannten Märchen der Brüder Grimm.

 

Für Kinder ab 4 Jahre.

 

15. September, 9.30 Uhr – Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde (Ö)

16. September, 9.30 Uhr – Schloss Uebigau (Ö)

17. September, 9.00 Uhr – Mitteldeutsches Marionettentheatermuseum (Ö)

18. September, 10.00 Uhr – Grundschule Finsterwalde-Süd (G)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Puppentheaterfestival Elbe-Elster | Impressum | Datenschutz